Risikoberufe &
Branche Handwerk

Risikoberufe

„Für mich war der Terminservice für Fachärzte
das wichtigste Argument.“

Dachdeckermeister Schneider

Jedes Unternehmen wünscht sich gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In einigen Berufen sind die Mitarbeiter*innen jedoch besonderen Gefahren ausgesetzt, dann wird das Gesundheitsmanagement zur Herausforderung. Dachdeckermeister Michael Schneider erklärt, wie er die PlusCard im Unternehmen nutzt.

Gerade wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in einem Beruf besonderen körperlichen Belastungen und Gefahren ausgesetzt sind, ist eine qualitativ hochwertige und auch schnell verfügbare medizinische Versorgung von besonderem Wert. Mit einer betrieblichen Krankenversicherung können Unternehmer sich und ihre Mitarbeiter*innen absichern und Lücken im Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung schließen.

Und anders als etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder bei anderen Zusatzversicherungen findet keine Einstufung nach Risikoberufen statt. Auch entfallen bei der betrieblichen Krankenversicherung in der Regel Gesundheitsprüfung und Wartezeiten. Die Versicherten können die Leistungen sofort und unabhängig vom Lebensalter oder etwaigen Vorerkrankungen in Anspruch nehmen.

So ein gefahrengeneigter Beruf ist etwa der Dachdecker. Darum hat Michael Schneider, Dachdeckermeister und Geschäftsführer der Dach Schneider Weimar GmbH in Thüringen, seine Mitarbeiter*innen über Wir für Gesundheit abgesichert. „Sie sind unser bestes Potenzial“, sagt Schneider. Das traditionsreiche Familienunternehmen Dach Schneider, das 1925 von Michael Schneiders Großvater gegründet wurde, beschäftigt 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Herr Schneider, wie sind Sie auf Wir für Gesundheit aufmerksam geworden?
Ein Kunde hat uns auf das Angebot aufmerksam gemacht. Daraufhin haben wir uns beraten lassen und festgestellt, dass die PlusCard für unsere Mitarbeiter sehr interessant sein könnte. Inzwischen bieten wir unseren Mitarbeitern die Leistungen von Wir für Gesundheit bereits seit fünf Jahren an. Fluktuation ist bei einem Betrieb unserer Größe immer ein Thema und die PlusCard ist für uns eine Möglichkeit, hochqualifizierte Mitarbeiter an unser Unternehmen zu binden.

Was hat Sie als Unternehmer besonders überzeugt?
Für mich war der Terminservice für Fachärzte das wichtigste Argument, denn wenn ein Mitarbeiter arbeitsunfähig ist und drei Wochen auf einen Facharzttermin warten muss, dann kann er sein Tagwerk nicht erledigen – und seine Heilung kommt auch nicht voran. Seit wir den Service von Wir für Gesundheit nutzen, hat sich die nutzlose Wartezeit extrem verkürzt. Der zweite positive Effekt ist, dass die Mitarbeiter sich im Krankenhaus besser aufgehoben und besser behandelt fühlen, wenn sie sich mit der PlusCard dort anmelden. Immer wieder berichten sie den Kollegen davon. Und drittens schätze ich auch die halbjährlichen Veranstaltungen, die Wir für Gesundheit für die beteiligten Unternehmer anbietet. Dort werden spannende Themen behandelt und man trifft interessante Leute zum Netzwerken.

Ist eine betriebliche Krankenversicherung für Dachdecker und ähnliche
Berufe besonders wichtig?

Ja. Ich bin der Meinung, dass bei gefahrengeneigten Berufen, vor allem auch bei Arbeiten auf Baustellen, ein besonderer Bedarf an einer betrieblichen Krankenversicherung besteht, der über die reine gesetzliche Unfallversicherung hinausgeht. Denn es entstehen beim ständigen Arbeiten im Freien über das Jahr hinweg gesundheitliche Risiken und Mehrbelastungen, die durchaus dazu führen können, dass Mitarbeiter häufiger krank sind als bei Berufen, in denen diese Belastungen kleiner sind.

Wie haben Ihre Mitarbeiter auf die PlusCard reagiert?
Im ersten Moment waren sie skeptisch, weil sie dachten, dass das vom Lohn abgeht. Aber als klar war, dass das nicht so ist, waren die Reaktionen sehr positiv. Tatsächlich tragen die meisten die PlusCard immer bei sich.

Was hat sich dadurch in Ihrem Unternehmen geändert?
Die Mitarbeiter bekommen schneller einen Facharzttermin. Das war nicht nur ein Versprechen, das ist auch wirklich so, und die Mitarbeiter nutzen diesen Service regelmäßig. Außerdem ist die PlusCard einer der Vorzüge, die wir anbieten können, wenn wir qualifizierte Fachkräfte für uns gewinnen wollen. Sie ist eines der wichtigsten Argumente, denn inzwischen wissen viele Leute die Vorteile sehr zu schätzen, die die PlusCard bietet.

Welche Leistungen umfasst Ihr Versicherungspaket?
Wir bieten den Mitarbeitern den comfort-Tarif, die umfangreicheren Tarife gibt es als Bonus. Die Möglichkeiten, Mitarbeitern steuerfreie Zuwendungen zukommen zu lassen, sind ja begrenzt. Einige Mitarbeiter haben auch ihre Familien über die PlusCard abgesichert. Aber das kann jeder selbst entscheiden.

Wie sind Sie mit dem Service von Wir für Gesundheit zufrieden?
Der funktioniert genauso wie versprochen, schnell und flexibel, da gibt es nichts zu meckern. Da wir deutschlandweit arbeiten, ist es für mich auch wichtig, dass das Kliniknetzwerk weiterwächst. Inzwischen sind mehr als 300 Kliniken im Verbund, auch das finde ich gut.

Bitte kontaktieren Sie mich
für mehr Informationen.